Burkhardt´s größter Anlagenverbund seit 2011 in Betrieb

Burkhardt´s größter Anlagenverbund seit 2011 in Betrieb

Die Holzgas-Anlagen im westfälischen Ladbergen laufen seit mehr als 10 Jahren

Im Jahr 2010 startete Burkhardt sein bisher größtes Projekt: die Installation von zehn Blockheizkraftwerke am Standort Ladbergen, direkt am Dortmund-Ems-Kanal. Damals noch betrieben mit Pflanzenöl. Die Energiezentrale "Am Kanal 45" war Teil des Energieparks der ME Münsterland Energy mit dem Ziel das Gewerbegebiet mit Fernwärme (und Kälte) zu versorgen.

Einsatz der patentierten Burkhardt Holzvergasung

Weltweit steigende Preise für Pflanzenöle machten die Stromgewinnung daraus wirtschaftlich uninteressant, sodass man auf der Suche nach einer Alternative war. Diese wurde in der Nachrüstung mit den frisch patentierten Burkhardt Holzvergasern gefunden: Anders als bei den bisher bekannten Systemen werden die Burkhardt Vergaser mit genormten Holzpellets betrieben. Der weitere Unterschied zum herkömmlichen Prinzip der Holzvergasung ist die Art der Prozessführung: Holzpellets werden von unten in den Reaktor eingebracht. Dort findet eine aufsteigende Vergasung unter Ausbildung einer stationären Wirbelschicht statt.  Durch diesen "Kniff" kann das Problem der Teerentstehung, die den Tod für die modernen und hocheffizienten BHKW-Motoren bedeuten würde, vermieden werden. Das erzeugte Holzgas, ein Synthesegas welches hauptsächlich aus CO, H2 und CH4 besteht, wird nach der Aufbereitung im Blockheizkraftwerk zu Wärme und Strom umgesetzt.

32 Burkhardt Vergasermodule im Endausbau geplant

Mitte 2011 installierten wir zwölf neue Holzvergaser und rüsteten die bestehenden Blockheizkraftwerke auf den Betrieb mit Holzgas um. Damit gehörten die Holzvergaser in Ladbergen zu den ersten 40 Holzvergaseranlagen, die bis Ende 2011 in Betrieb gingen.

Von März bis Juli 2013 wurde der Anlagenverbund um 16 Holzvergaser und 16 dazugehörigen BHKWs erweitert. Mit 4 zusätzlichen Holzgasanlagen waren im Oktober 2014 insgesamt 32 Holzvergaser und 32 Blockheizkraftwerke installiert. Neben Lieferung und Aufbau der Module gehörten auch die Lüftungsinstallation und Gebäudetechnik, sowie die Fördertechnik für Pellets, Feinanteile und Kohlenstaub zu unserem Leistungsumfang.

Heute steht jeder der 32 Holzvergaser in einem eigenen Raum; die BHKWs sind zentral in einer doppelstöckigen Halle aufgestellt und mit Gasleitungen von bis zu 100 m mit den Vergasern verbunden. Der entstehende Kohlenstaub und die abgesiebten Späne werden an einer zentralen Stelle gesammelt. Der anfallende Kohlenstaub wird an ein Unternehmen in der Nähe geliefert, welches Prozesskohlenstoffe für die Metallindustrie aufbereitet.

In zwei Haupt-, sowie mehreren Tagessilos werden Holzpellets der Norm ENplus A1 gelagert, von denen im Jahr etwa 31.000 Tonnen verbraucht werden. Diese werden mit Lastzügen oder über dem Wasserweg des nebenan verlaufenden Dortmund-Ems-Kanals angeliefert.

Burkhardt Serviceniederlassung Ladbergen

Der entstandene Anlagenverbund war für Burkhardt der Anlass 2013 eine Serviceniederlassung am westfälischen Standort zu gründen. Heute arbeiten zehn Servicekräfte in Ladbergen. Zusätzlich werden von dort auch regelmäßig fast 40 Holzvergaser- und BHKW-Anlagen in Norddeutschland, Belgien, Luxemburg sowie Großbritannien betreut. Im Sommer 2021 bezog die Serviceniederlassungen neue Büroräumlichkeiten in einem angrenzenden Gebäude. Ein gut ausgestattetes Material- und Ersatzteillager für die Anlagen am Standort, sowie für Norddeutschland und England konnte ebenfalls eingerichtet werden.

Erneuerbare Wärme aus Holzpellets

Ein wesentlicher Wärmekunde ist die Klärschlammtrocknung der Biosolid GmbH in direkter Nachbarschaft zur ME Münsterland Energy. Des Weiteren werden über etwa 7 km lange Fernwärmeleitungen die Stadtwerke Greven für die Versorgung des Flughafen Münster Osnabrück (FMO) mit Wärme zu Heizzwecken, sowie zur Versorgung eines Kälteabsorbers im Sommer zur Klimatisierung des Flughafengebäudes versorgt. Über das Fernwärmenetz werden noch weitere Betriebe im Gewerbepark Ladbergen sowie auch im Airportpark Münster Osnabrück mit Wärme beliefert.

Ausblick in die Zukunft

GF Jochen Keimer, ME Münsterland Energy GmbH:

"Die Münsterland Energy betreibt am Standort Ladbergen ein hoch effizientes und modular aufgebautes Kraftwerk, welches grundlastfähig Strom und Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugt. Dabei haben wir ein Versorgungskonzept aufgebaut, in dem wir immer eine 100 %ige Versorgungssicherheit garantieren können. Die Kooperation mit einem namhaften mitteldeutschen Holzlogistiker ermöglicht es uns für den größten Teil der eingesetzten Pellets, Ursprung und Weg des Holzes in die Pelletwerke nachvollziehen zu können, da an jede Lieferung mit Pellets an uns auch eine Holzlieferung an das Pelletwerk gekoppelt ist. Das gibt uns ein sicheres Gefühl in Bezug auf die Versorgungssicherheit und auch ein besseres Gefühl in Bezug auf die Auswahl der Rohstoffe für die Pellets.

Mit ca. 51.200 MWh lag der elektrische Wirkungsgrad bezogen auf die Nennleistung im Jahr 2021 bei ca. 98 %. Aufgrund des modularen Aufbaus sind wir daher sowohl für die Wärmekunden als auch für den Strommarkt ein zuverlässiger Erzeuger und Lieferant. Wir glauben daran, dass wir dadurch insbesondere im zukünftigen Design des deutschen Strommarktes eine wichtige Rolle spielen werden. Denn für das Erreichen der Klimaziele brauchen wir beides, Grundlastfähigkeit und Klimaneutralität. Dafür stehen wir, sowohl für unsere Wärmekunden als auch in der Stromerzeugung."

Beeindruckende Holzgas-Zahlen

  • Die gesamte Anlagenleistung beträgt 5.960 kW elektrisch und 8.200 kW thermisch.
  • 32 Holzvergaser verbrauchen im Jahr etwa 31.000 Tonnen Pellets.
  • Damit werden jährlich etwa 51.000 MWh Strom und ca. 65.000 MWh Fernwärme erzeugt.
  • Die Verfügbarkeit über alle Holzgas-Anlagen betrug im Jahr 2021 im Durchschnitt 98%
  • Seit der ersten Inbetriebnahme Mitte 2011 laufen die 32 Holzgasanlagen 2.466.259 Betriebsstunden (Stand 02.05.2022)
  • Am Standort Ladbergen sind 32 Holzvergaser und Blockheizkraftwerke installiert.

  • Links sind die Blockheizkraftwerke, rechts die Holzvergaser untergebracht.

  • Mehrere Tagessilos versorgen die Holzvergaser mit Holzpellets.

  • Die Burkhardt Holzgas-Anlagen verbrauchen jährlich etwa 31.000 Tonnen Holzpellets.

  • Jeder der 32 Holzvergaser steht in einem eigenen Raum.

  • Die BHKWs sind in einer doppelstöckigen Halle in einzelnen Zellen untergebracht.

  • 2021 bezog die Burkhardt Serviceniederlassung Ladbergen neue Büroräumlichkeiten.

  • In Ladbergen werden regelmäßig fast 40 Holzvergaser- und BHKW-Anlagen betreut.