Redaktion: Detail

Jedes Modul auf Herz und Nieren geprüft

Jedes Modul auf Herz und Nieren geprüft

Um den steigenden Kundenanforderungen gerecht zu werden, gibt es am Standort Mühlhausen neben dem Prüfstand für Blockheizkraftwerke auch einen modularen Prüfstand für unsere Holzvergaser. Damit ist es möglich, jede Anlageneinheit vor der Auslieferung auf Herz und Nieren zu testen. 

Die Motivation zur Entwicklung dieses Prüfstands war die Möglichkeit, Holzvergaser und BHKW bereits vor der Inbetriebnahme beim Kunden testen zu können, als gemeinsame Einheit zu verheiraten und die Module aufeinander einzustellen. Der Prüfstand ist dabei flexibel aufgebaut, d.h. die Prüfung des Holzvergasers vom Typ V3.90, sowie die Prüfung des kleinen Vergasers V4.50 sind ohne Umbaumaßnahmen möglich.

Der Holzvergaser mit dem dazugehörigen BHKW wird auf dem Prüfstand umfangreichen Funktionstests unterzogen und darauffolgend zum ersten Mal auch warm in Betrieb genommen. Die Leistungswerte jedes Moduls werden dabei genauestens aufgenommen und dokumentiert. Vom Aufbau des Moduls im Prüfstand über die Inbetriebnahme bis hin zur Lieferbereitschaft dauert es im Durchschnitt 4 Tage. Ein Zeitaufwand der sich lohnt: Nach der Endabnahme durch die Qualitätssicherungsabteilung übergeben wir dem Kunden eine komplett geprüfte und anschlussfertige Gesamtanlage. Das vereinfacht und verkürzt die Inbetriebnahme vor Ort. Davon profitieren letztendlich unsere Kunden, da die Anlagen in Zukunft noch schneller ans Netz gehen können.

Die ersten Anlagen konnten bereits im Frühjahr 2016 in dem Prüfstand getestet werden. Die positiven Rückmeldungen der Inbetriebnehmer und der Kunden zeigen, dass dies der richtige Weg in die Zukunft ist.

Um auch den Anforderungen auf dem internationalen Markt gerecht zu werden, kann der Prüfstand nach Umbaumaßnahmen auch für Anlagen verwendet werden, die mit 60Hz in das Stromnetz einspeisen.