Projekt Aichaberg 1, Hohenburg

Klärschlammtrocknung seit 12 Jahren in Betrieb

Veredelung des Klärschlamms zu hochwertigem Brennstoff

Auf dem Aichaberg, nahe Hohenburg in der Oberpfalz hat die E&T Aichaberg GmbH & Co. Trocknungs KG seit nunmehr 12 Jahren eine Klärschlammtrocknung in Betrieb. Der Klärschlamm, der aus rund 25 Gemeinden in Nordbayern stammt, wird am Standort Aichaberg zu hochwertigem Brennstoff umgewandelt.  Anfänglich wurden etwa 10.000 Tonnen Klärschlamm in der Anlage getrocknet. Nach umfangreichen Umbauten durch die Firma Burkhardt im Jahr 2018/19, sowie der Installation eines Biomassekessels konnte der Durchsatz auf etwa 17.000 Tonnen Klärschlamm jährlich gesteigert werden.

Der vorentwässerte Klärschlamm wird mit einem Trockensubstanzgehalt von ca. 25% angeliefert und gelangt über eine Dickstoffpumpe zum Trockner. Der von Burkhardt modifizierte Dosierkopf ermöglicht eine gleichmäßige Beaufschlagung des Materials auf das Band. Der Klärschlamm durchläuft mehrere Etagen bis er einen Trockensubstanzgehalt von 90% erreicht hat. 

Die nötige Wärme für den Trocknungsprozess liefern 7 Holzvergaser mit nachgeschalteten Blockheizkraftwerken der Firma Burkhardt, sowie ein Biomassekessel aus dem Hause AGRO Forst- und Energietechnik.

Technische Eckdaten

  • In Betrieb seit: 2008
  • Erweiterung: 2018/2019
  • Getrocknete Klärschlammmenge: ca. 17.000 t/a
  • Leistungsbedarf thermisch für die Trocknung: 750kW pro Tonne Klärschlamm
  • Leistungsbedarf elektrisch für die Trocknung: 22kW pro Tonne Klärschlamm
  • Energiequellen: 7 Burkhardt Holzvergaser mit BHKWs, sowie 1 Biomassekessel
  • Eingangs- / Ausgangs-Trockensubstanzgehalt (TS): 25%-TS / 90%-TS

Liefer- und Leistungsumfang der Fa. Burkhardt

  • Lüftungstechnik
  • Wärmeversorgung mit Holzvergasern und Blockheizkraftwerken
  • Verrohung der Heizungstechnik